Bücher

Ein Wispern unter Baker Street

 

Mord und Magie im Londoner Untergrund

Sie sind schon mal mit der Londoner U-Bahn gefahren? Und Sie glauben zu wissen, wie es dort unten zugeht? Oh nein. Sie haben keine Ahnung. Lassen Sie sich von Peter Grant, Police Constable und Zauberer in Ausbildung, erzählen, was man tief unter Baker Street, Southwark oder Oxford Circus alles entdecken kann, wenn man ein Gespür für Magie hat: Vergessene Tunnel, viktorianische Abwasserkanäle, uralte Künste und rachsüchtige Geister sind nur der Anfang…

Das Abenteuer um Peter Grant geht weiter.

Es ist bestimmt schon 3 oder 4 Jahre her, dass ich Band 1, „Die Flüsse von London“, gelesen habe. Ich konnte mich erinnern, dass ich das Buch gut fand, aber irgendwie auch anstrengend zu lesen. Da die Kritiken über die ganze Reihe so übelst gut waren, habe ich gleich Band 1-3 gekauft. Nach dem ersten Teil hatte ich allerdings nicht sooo die Lust gleich weiter zu lesen. Leider. Es hat mich einfach nicht gepackt, teilweise konnte ich mich gar nicht auf den Text konzentrieren und hab streckenweise die Sätze „überlesen“. Ich hab mich natürlich gefragt: Bin ich zu doof dafür? Hab ich was nicht verstanden? Oder hab ich einfach mehr erwartet? Ich weiß es nicht.

Nun bin ich aktuell wieder im Londonfieber, da es in einem halben Jahr wieder in meine Lieblingsstadt geht. Darum: Band 2. DACHTE ich. Leider, leider bin ich wohl etwas durcheinander gekommen, habe es nicht noch mal geprüft, und mit Band 3 weiter gemacht… Tja. Ich hatte zwar die erste Geschichte noch relativ gut im Kopf, konnte aber nicht ganz folgen. Einiges verstand ich einfach nicht… Das hat natürlich dem Buch als solches nicht geschadet! Trotzdem hatte ich wieder mit den gleichen Problemen zu kämpfen. Ich war unkonzentriert und ab der Hälfte lustlos. Ich verstehe es nicht, denn die Story ist großartig!! Spannend, aufschlussreich, interessant, da man auch viel über den „London Underground“ erfährt! Ich weigere mich einfach, eine schlechte Bewertung abzugeben, weil ich das Gefühl habe, es liegt irgendwie an mir, dass ich es nicht so abfeiere, wie der Rest der Leser.

Der Autor Ben Aaronovitch hat eine neue Welt erschaffen! Ich dachte, ehrlich gesagt, was soll nach Harry Potter noch kommen? Was?? Harry Potter ist wie Herr der Ringe: Einzigartig! Und nun gibt es noch eine Zauberwelt. In London. Und so ganz anders, wie wir es kennen. Erwachsener. Schnörkellos . Und ich werde aus irgendeinem Grund nicht gefesselt, komme nicht rein, kann nicht eintauchen und mich auf die Texte konzentrieren… Ich werde Band 2 definitiv noch lesen, vielleicht verstehe ich denn Nr. 3 besser? Wer weiß. Ich möchte einfach noch nicht aufgeben. Aber ich gönne mir eine kleine Pause… 😉

4 von 5 Sternen ⭐️⭐️⭐️⭐️

Leave a Reply