Bücher

Der Seelenbrecher

Sie wurden nicht vergewaltigt. Nicht gefoltert. Nicht getötet. Ihnen geschah viel Schlimmeres…

Drei Frauen – alle jung, schön und lebenslustig – verschwinden spurlos. Nur eine Woche in den Fängen des Psychopathen, den die Presse den „Seelenbrecher“ nennt, genügt: Als die Frauen wieder auftauchen, sind sie psychisch gebrochen – wie lebendig in ihrem Körper begraben.

Kurz vor Weihnachten wird der Seelenbrecher wieder aktiv, ausgerechnet in einer psychiatrischen Luxusklinik. Ärzte und Patientenmüssen entsetzt feststellen, dass man den Täter unerkannt eingeliefert hat, kurz bevor die Klinik durch einen Schneesturm völlig von der Außenwelt abgeschnitten wurde. In der Nacht des Grauens, die nun folgt, zeigt der Seelenbrecher, dass es kein Entkommen gibt…

Zuallererst: Danke, Sebastian Fitzek! Danke, für 352 Seiten purer Spannung und zwar von der ersten bis zur letzten Seite! Es macht nicht nur ungeheuren Spaß dieses Buch zu lesen, ich LIEBE es, wenn man bis zum Ende hingehalten wird mit der Lösung, bzw. Auflösung! Mit jeder Seite will man mehr und wird fast wahnsinnig vor Spannung und Neugier! Danke dafür! Ich werde hier bestimmt nicht spoilern und nichts verraten, ich werde nur eins tun: Dieses Buch EMPFEHLEN! Fitzek -Fans kennen es bestimmt schon längst, es ist nämlich bereits 2008 rausgekommen! Ich hinke etwas hinterher, da ich Fitzek erst in den letzten zwei Jahren gefunden habe. Was soll man machen… Umso glücklicher bin ich natürlich, dass ich die älteren Bücher teilweise noch vor mir habe. Von „Achtnacht“ oder „Das Paket“, die neueren, war ich nämlich nicht besonders begeistert! Wobei „Achtnacht“ auf jeden Fall noch das bessere war.

Wie dem auch sei, „Der Seelenbrecher“ ist mal wieder Fitzek vom Feinsten. Und das allerbeste ist ja, wenn ein Autor seine Bücher miteinander verknüpft, verbindet. Das hat er auch diesmal wieder geschafft und ich bin einfach nur begeistert!

Bitte mehr davon!

5 von 5 Sternen ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

Leave a Reply