Bücher

ROYAL – Passion

 

Auf ihrer Abschlussfeier an der Oxford University trifft Clara Bishop auf einen attraktiven Fremden. Ohne Vorwarnung zieht er sie an sich, küsst sie leidenschaftlich und verschwindet. Clara hat keine Ahnung, wer der Unbekannte ist – bis ein Bild von ihnen beiden in der Zeitung auftaucht: Ihr heißer Flirt ist Prinz Alexander von Cambridge, Thronfolger von England, königlicher Bad Boy… Dieser Mann ist gefährlich, in ihm lauern Abgründe, die Clara ins Verderben stürzen können. Ist sie stark genug, um der magischen Anziehungskraft zwischen ihnen zu widerstehen?

Ich habe mich lange schwer getan, ob ich über dieses Buch schreiben soll, oder nicht. Denn ich war sehr überrascht, dass die sexuelle Komponente sehr im Vordergrund steht. Es läßt sich beim Klappentext erahnen, dass es nicht um eine seichte Liebesgeschichte geht, jedoch habe ich mir nicht vorgestellt, dass es eher in die pornografische Richtung abzielt.

Die Story an sich finde ich mega interessant, zumal ich mich generell sehr für das englische Königshaus und deren Geschichten interessiere (habe auch  „The Crown“ vor kurzem gesehen – sehr zu empfehlen!). Von daher war ich schon neugierig, wie es zwischen Alex und Clara weitergeht. Die Autorin schreibt flüssig und leicht, es macht Spaß immer weiter zu blättern!

Leider konnte ich mich nicht so in die Geschichte reinfühlen, wie es mir sonst gelingt, da die Sexszenen doch sehr detailliert dargestellt werden. Ich bin nicht prüde, habe mich aber doch sehr unwohl gefühlt beim Lesen… Des Weiteren fand ich die Darstellung der Clara mehr als übertrieben in ihrer Art. Das typische Püppchen, das vom Exfreund schlecht behandelt wurde, aber nun mit dem neuen „Prinzen“ auf Wolke 7 schwebt, da er ja so „perfekt“ ist. An ihm ist scheinbar alles perfekt. Der Körper, die Haare, die Genitalien sowieso, genauso wie seine Stehkraft. Selbstverständlich weiß ich – aus eigener Erfahrung – dass man am Anfang einer Beziehung den Partner immer in einem anderen, perfekteren Licht sieht und ihn anhimmelt. Es liest sich bei diesem Buch aber so teeniehaft, dass man nur noch die Augen verdreht, wenn sie wieder anfängt ihn auf ein Podest zu stellen. Kurzum: Wenn man diesen Mann hatte, kann man NIE wieder einen anderen haben und WILL es natürlich auch gar nicht, das suggeriert uns Clara. Ich kann damit nicht viel anfangen. Wahrscheinlich ist, wäre ich 16, hätte ich das Buch vermutlich verschlungen. Aber ab einem gewissen Alter betrachtet man vieles nüchterner und denkt sich die ganze Zeit: Mädchen, komm mal wieder runter, der geht auch auf’s Klo, wie jeder andere….

Also alles in allem ein bisschen Fremdschämcharakter und die eigentliche Story kam etwas zu kurz. Schade. Ich hoffe, dass der Sex in den folgenden Büchern mehr in den Hintergrund rutscht und Clara ihre rosarote Brille abnimmt, dann könnte ich mich wohl damit anfreunden und mehr Respekt für die Hauptdarstellerin empfinden. Es bleibt auf jeden Fall spannend, da der erste Teil mit einem guten Cliffhanger endet!

Mich würde interessieren, wer die Reihe noch gelesen hat und was Ihr darüber denkt? Bis dahin, liebste Grüße von der Bücherfront! 🙂

Leave a Reply